Bau- und Immobilienmanagement Dipl.-Ing.(FH) Holger Wachsmuth
Bau - & Immobilienmanagement
Haus- & Wohnungsverwaltung / Ingenieurbüro

Dipl.-Ing. (FH) Holger Wachsmuth

Diese Aufnahme zeigt den Energieverlust deutlich Klima schützen und Geld sparen Energiepass energieeffizient sanieren Fassade (Referenz Naumburg, Roßbacher Straße)

Der Energieausweis und seine Vorteile

Der Energieausweis belegt die energetische Qualität eines Gebäudes. Der bedarfsorientierte Energieausweis enthält ganz konkrete Angaben über den Energiebedarf pro m² und Jahr. Hilfreich ist solch ein Energieausweis beim Vergleich mehrerer Häuser, wenn Sie beabsichtigen ein bestehendes Haus zu kaufen. Anhand dieser Angaben erkennen Sie bereits ob entsprechende Energiestandards gemäß EnEV erreicht wurden oder ob Sie noch mit Sanierungsmaßnahmen rechnen müssen. So kann es durchaus sein, dass ein vermeintlich günstiger Kaufpreis doch nicht so günstig ist, weil noch Sanierungsmaßnahmen einzuplanen sind. Fragen Sie den Verkäufer des Hauses grundsätzlich nach einem Energieausweis und entscheiden Sie dann, ob Sie es kaufen möchten oder doch lieber noch Ausschau nach einem anderen geeigneten und Ihren Vorstellungen entsprechendem Haus halten.

Sollte es für das Haus oder Gebäude an dem Sie interessiert sind, noch keinen Energieausweis geben, so können Sie jederzeit von meinem Fachwissen und meinen Fähigkeiten als Sachverständiger für Grundstücksbewertungen und Energieberater profitieren. Ein Anruf unter Tel: 03445 / 23 76 61 genügt und schon können Sie mit mir einen Beratungstermin erhalten. Was ich alles im einzelnen für Sie tun kann und wie Sie von meinen Dienstleistungen profitieren können, erfahren Sie dann im persönlichen Gespräch.

Energiepass

Der Energieausweis ist bereits seit dem 01.07.2008 für Wohngebäude, die bis 1965 erbaut wurden und verkauft oder vermietet werden sollen, Pflicht. Mit diesem Energieausweis lassen sich Energieeinsparpotenziele erkennen und Angebote optimal miteinander vergleichen (bundesweit).

Mehrfamilienhäuser mit bis zu 4 vor dem 01.11.1977 gebauten Wohnungen ist die Erstellung des bedarfsorientierten Energieausweises Pflicht. Dabei werden alle Gebäudeteile (Außenwände, Dach, Fenster, Keller und Boden) untersucht und der Wärmeverlust ermittelt. In Verbindung mit der bestehenden Heizungsanlage lässt sich der gesamte Wärmeverlust des Hauses genau ermitteln.

Für Nichtwohngebäude gilt der 01.07.2009 als Stichtag. Somit wird für Verkäufer und Käufer von Immobilien sowie für Mieter und Vermieter einer Wohnung ein großer Teil der zu erwartenden Betriebskosten aufgezeigt.

Energiepass zeigt den Sanierugsbedarf
Sie sind Immobilienmakler, Hausbesitzer oder Unternehmer (im Besitz von Gebäuden z.B. Lagerhallen, Produktionsstätten) und haben für diese Gebäude noch keinen Energieausweis? Dann sollten Sie sich so schnell wie möglich zunächst um ein Beratungsgespräch mit einem Energieberater Ihres Vertrauens wenden.